Annette Schaper

Highly Enriched Uranium, a Dangerous Substance that Should Be Eliminated

Kurzbeschreibung

Um eine Atomwaffe herzustellen braucht man entweder hochangereichertes Uran oder Plutonium. Da jedoch hochangereichertes Uran leichter zu verarbeiten, zu schmuggeln und zu verbergen ist, ist es besonders bei Terrorristen sehr begehrt. Für eine Bombe werden nur wenige Kilogramm von den hunderten Tonnen bereits existierendem Uran benötigt. Im PRIF Report No. 124 "Highly Enriched Uranium, a Dangerous Substance that Should Be Eliminated" gibt Annette Schaper eine Einführung in die physikalischen Grundlagen von hochangereichertem Uran, erklärt warum es so gefährlich ist und gibt einen Überblick über Möglichkeiten, die Risiken der Verbreitung dieses Materials einzudämmen.

Bibliographische Angaben

Annette Schaper, Highly Enriched Uranium, a Dangerous Substance that Should Be Eliminated, PRIF Report No. 124, Frankfurt/M., 2013. 

Download: Highly Enriched Uranium, a Dangerous Substance that Should Be Eliminated
Name
prif124.pdf
Erweiterung
pdf
Größe
529,84 KB
Publikation herunterladen