Claudia Baumgart-Ochse

Which Gets Protection – Belief or Believer?

The Organisation of Islamic Cooperation and the Campaign against the ‚Defamation of Religions‘

Kurzbeschreibung

Die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) bemühte sich seit Mitte der 1990er Jahre, den Schutz des Islams und der Muslime vor Diffamierung und Diskriminierung in der westlichen Welt mit einer Anti-Diffamierungsresolution als neue Norm in den Institutionen des UN-Systems zu verankern. Doch nach anfänglichem Zuspruch sank die Akzeptanz. Claudia Baumgart-Ochse rekonstruiert die OIC-Kampagne in den UN von 1999 bis 2011 und beleuchtet ihren politisch-historischen und menschenrechtlichen Kontext. Sie untersucht die Hintergründe und Normkonflikte, die die Etablierung der Norm in der Menschenrechtsgesetzgebung verhindert haben.

Bibliographische Angaben

Claudia Baumgart-Ochse, Which Gets Protection – Belief or Believer? The Organisation of Islamic Cooperation and the Campaign against the ‚Defamation of Religions‘, PRIF-Report No. 136, Frankfurt /M., 2015.

Download: Which Gets Protection – Belief or Believer?
Name
prif136.pdf
Erweiterung
pdf
Größe
295,31 KB
Publikation herunterladen