Europa kann mehr! Friedensgutachten 2021

Buchvorstellung mit Christopher Daase

Book lɔ:ntʃ

Die Reihe "Book lɔ:ntʃ" wird vom Forschungsverbund Normative Ordnungen organisiert

Die Euro­päische Union (EU) steht vor enormen Heraus­forderungen: In der Rivalität zwischen den USA und China muss sie ihre Position be­stimmen. Die Konflikte in Ost­europa und im Süd­kaukasus brauchen kreative, prag­matische Lösungen. Um die Folgen der Covid-19-Pandemie zu bewältigen, ist globale Solidarität von­nöten. Und es gilt, sich der welt­weiten Erosion der Demo­kratie entgegen­zustellen. All das erfordert, dass die EU ihre „strategische Auto­nomie“ gezielt friedens­politisch ausrichtet. Nicht zuletzt könnten die Reduktion der Militär­ausgaben und die Ein­dämmung von Gewalt eine Corona-Friedens­dividende erzeugen, um die Aus­wirkungen der Pandemie abzumildern und die Welt­wirt­schaft sozial-ökologisch zu erneuern. Europa kann mehr – aber es muss auch mehr wollen.

Das Friedens­gutachten ist das gemein­same Gut­achten der deutschen Friedens­forschungs­institute (BICC / HSFK / IFSH / INEF) und erscheint seit 1987. Wissen­schaftlerinnen und Wissen­schaftler aus verschiedenen Fach­gebieten unter­suchen darin inter­nationale Konflikte aus einer friedens­strategischen Perspektive und geben klare Empfehlungen für die Politik. Im Rahmen der Veranstaltungs­reihe "Book lɔ:ntʃ" des Forschungsverbunds Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt stellt Christopher Daase das Friedensgutachten 2021 vor.

Wann: Mittwoch, den 22. September 2021, 13.00 Uhr
Wo: Online

Die Ver­anstaltung findet via Zoom statt. Um An­meldung an office@normativeorders.net wird gebeten. Die Einwahl­daten werden nach der An­meldung übermittelt.