The Role of Business in Global Governance

Workshop der HSFK und der Technischen Universität Darmstadt

am 16. und 17. September 2010

Angesichts der im Zeitalter der Globalisierung zunehmenden Transnationalisierung von Politik hat die Bedeutung privater Akteure bei der Herausbildung normativer Ordnungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dabei sind neben NGOs auch Unternehmen in den Fokus der Global Governance-Forschung gerückt. Sie werden nicht länger nur als Problemverursacher thematisiert, die Demokratie und gemeinwohlorientierte Politik zur Befriedung ihrer Privatinteressen untergraben, sondern es wird auch untersucht, inwiefern sie als Normunternehmer zur Bereitstellung öffentlicher Güter beitragen und zur Genese, Diffusion sowie legitimen und effektiven Implementierung normativer Ordnungen auf internationaler Ebene beitragen können. Das Konzept der sozialen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR) sowie internationale Regulierungsansätze, die in Form von Multistakeholder-, Ko- oder Selbstregulierungsarrangements Unternehmen in das transnationale Regieren einbeziehen, rücken damit in den Mittelpunkt der Forschung.

Mit diesen Fragen hat sich das aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Forschungsprojekt “Unternehmen als Normunternehmer” an der Technischen Universität Darmstadt beschäftigt, dessen Abschluss der Workshop bildet. Er soll Vertreter verschiedener akademischer Disziplinen (Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, BWL) aus dem In- und Ausland zusammenzubringen, um Ergebnisse aktueller Forschung zur Rolle privatwirtschaftlicher Akteure bei der Herausbildung normativer Ordnungen zu diskutieren und Bereiche für die zukünftige Forschung zu identifizieren.

 

Datum: 16./17. September 2010

Ort: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und Maritim Konferenzhotel Darmstadt

 

Vorläufiges Programm



Für die Teilnahme am ersten Tag des Workshops ist keine Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen für den zweiten Tag können an die folgende Kontaktadresse gerichtet werden:

Prof. Dr. Klaus Dieter Wolf
Deputy Director
Peace Research Institute Frankfurt (PRIF)
Baseler Straße 27-31
60329 Frankfurt am Main
Phone +49 69 959 104-65
Fax +49 69 558481
wolf@hsfk.de