Ethiopian politicians visit PRIF

A high-ranking delegation of politicians from Ethiopia visited PRIF to discuss the country's current political situation (in German).

 

Ethiopian delegation visiting PRIF (Photo: PRIF)

Im April war eine Dele­gation aus der Demo­kra­tischen Bundes­republik Äthiopien zu Be­such an der HSFK. In der ersten April­woche besuchte die hoch­rangig besetzte äthio­pische Dele­gation, darunter die Vize­präsiden­tin des Parla­ments von Äthio­pien, Shitaye Minale, die Leiterin der Nationalen Wahl­behörde, Birtukan Midekssa und weitere Politiker von Oppositions­parteien verschiedenste Insti­tutionen und Ministerien in Berlin und Hessen. Die Delegations­reise stand unter dem Thema „Parteien als Instrument der politische Willens­bildung“.

Während des Besuchs an der HSFK disku­tierten die Delegations­mitglieder mit Wissen­schaftlern und Wissen­schaftler­innen über die aktuelle politische Lage in Äthiopien sowie Forschungs­projekten der HSFK zu Äthiopien und anderen afri­kanischen Ländern. Ein Beispiel dafür ist das Projekt „African Regional Organi­zations Seen from Below: AU (African Union) and ECOWAS (Economic Community of West African States) in Burkina Faso and The Gambia“ (Antonia Witt) und „Ethnic power relations and ethnic conflict in Africa“ (Felix Bethke). Die Delegations­mitglieder stellten zahlreiche Rückfragen zu den Forschungsprojekten und gaben wertvolle Tipps zu Quellenrecherchen.

Da der HSFK der Wissens­transfer in Politik und Gesell­schaft wichtig ist, diskutierten die Wissenschaftler und Wissenschaftler­innen mit den Delegations­mitgliedern darüber hinaus über Präsentations­möglichkeiten der Forschungs­ergebnisse. In der Diskussion wurde dabei der mögliche Einfluss der Forschungs­ergebnisse auf politische Entscheidungen und Institutionen vertieft thematisiert.

Organisiert wurde die Delegationsreise vom Auswärtigen Amt in Kooperation mit dem Land Hessen.