Learning artificial intelligence in arms control

PRIF Report 04/2019 by Nico Lück on the capabilities of artificial intelligence in weapon systems and as a tool for verification [in German]

Bild: Nico Lück, eigene Abbildung.

Künstliche Intelligenz, insbesondere selbstlernende KI, ist in aller Munde: auch in der Rüstung spielen solche Systeme eine zunehmend größere Rolle: Manche Waffensysteme sind bereits in der Lage, Ziele eigenständig zu identifizieren und zu bekämpfen. Dies stellt die klassische Rüstungskontrolle zunächst vor Probleme, denn ihre Verfahren sind auf die Regulierung physischer Gegenstände wie Raketen und Sprengköpfe und deren innerer Funktionsweise ausgelegt. Auch weitere wichtige Effekte einer verlässlichen Kontrolle wie Vertrauensbildung und Stabilisierung von diplomatischen Beziehungen werden erschwert. Solchen Risiken muss sich die Rüstungskontrolle stellen.

Nico Lück zeigt im PRIF Report 4/2019 „Lernende künstliche Intelligenz in der Rüstungskontrolle" sowohl die Risiken durch neue Funktionsweisen von KI, als auch Chancen von KI als Werkzeug in der Verifikation auf.

Download pdf (1,6MB): Lück, Nico (2019): Lernende Künstliche Intelligenz in der Rüstungskontrolle, PRIF Report 4/2019, Frankfurt/M.