Forschung

Zentrales Organisations­­­­element der HSFK sind ihre Forschungs­­­programme. Mit ihrer programm­­­­gebundenen Forschung verbindet die HSFK eine das gesamte Institut umgreifende Grundlagen­­­­forschung mit der angewandten Forschung und deren praktischer Umsetzung.

Die programm­­­gebundene Forschung ist auf jeweils fünf bis zehn Jahre angelegt und konzentriert den größten Teil der wissen­­schaft­lichen Kapazität des Hauses und der einzelnen Programm­bereiche. Die Programm­­­bereichs­­­struktur erlaubt es der HSFK, für das welt­weite Konflikt­geschehen im zwischen­­staatlichen, zwischen­­­gesell­schaft­­lichen und inner­­gesell­­schaft­lichen Raum wichtige Frage­­stellungen zu identifizieren und in Forschungs­­projekten zu bearbeiten.
 

  • Forschungsprogramm: Seit 2018 konzentriert sich die HSFK mit dem Forschungs­programm „Frieden und Zwang“ auf den ambivalenten Zusammen­hang zwischen der Androhung oder Anwendung von Zwang und der Schaffung und Aufrecht­erhaltung von Frieden.

 

Programmbereiche

  • Internationale Sicherheit
    Programm­bereich I befasst sich mit inter­nationaler Sicher­heits­politik. Im Vorder­grund stehen Staaten und ihre militärischen Gewalt­potentiale sowie die Möglich­keiten ihrer Kontrolle und Be­schränkung.
  • Internationale Institutionen
    Programm­bereich II untersucht die institutionellen Voraus­setzungen von Frieden. Im Fokus steht der Zusammen­hang zwischen institutionellen Merk­malen von inter­nationalen Organisationen und Regimen und den Bedingungen nach­haltigen Friedens.
  • Transnationale Politik
    Im Programm­bereich III wird das Wirken von trans­nationalen nicht-staat­lichen Akteuren und die Effekte von trans­nationalen Phänomenen erforscht und ihre Aus­wirkungen auf Frieden und Konflikt eingeschätzt.
  • Innerstaatliche Konflikte
    Programm­bereich IV unter­sucht die inner­gesell­schaftliche Dimension des Friedens mit besonderem Augen­merk auf politische Trans­formations­prozesse und die inter­nationale Dimension inner­staatlicher Konflikte.
  • Glokale Verflechtungen
    Programm­­­bereich V be­­schäftigt sich mit sozialen Mikro-Praxen sowie trans­­lokalen Handlungs­­feldern, Strategien und Ressourcen in Konflikt- und Friedens­­­prozessen.