Einseitig oder ausgewogen: Welche Nachkriegsordnung wahrt den innerstaatlichen Frieden?

Die meisten Bürgerkriegsparteien begründen ihre propagierten Ziele mit Gerechtigkeitsansprüchen. Bei jedem Kriegsende, egal ob nach einem Sieg oder Friedensabkommen, stehen Entscheidungen darüber an, welche Forderungen der Konfliktparteien teilweise oder vollständig umgesetzt werden sollen. Nachkriegsordnungen gießen diese Entscheidungen in institutionelle Formen und unterscheiden sich darin, wie sehr sie die Anliegen nur einer Seite realisieren oder die konkurrierenden Forderungen gegeneinander ausbalancieren. Das Projekt rückt diesen Aspekt in den Mittelpunkt und geht der Frage nach, ob umfangreiche Kompromisse zwischen den Konfliktparteien eher einen stabilen Frieden gewährleisten als die Durchsetzung der Anliegen nur einer Konfliktpartei. Ist ein Rückfall in den Bürgerkrieg wahrscheinlicher bei einer einseitigen oder bei einer ausgewogenen Nachkriegsordnung?

Das Projekt untersucht die Entwicklung nach 48 Bürgerkriegen, die zwischen 1990 und 2009 zu Ende gegangen sind. Es geht multi-methodisch vor und verbindet so die jeweiligen Stärken quantitativer und qualitativer Verfahren. Die zu erwartenden Ergebnisse sind für die Friedenspolitik äußerst relevant, da die Nachkriegsordnung zu den Größen zählt, die sich unmittelbar gestalten lassen.

Das Projekt wird in Kooperation mit Prof. Dr. Margit Bussmann (Universität Greifswald) durchgeführt. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt für drei Jahre.

1
Friedenserhaltung nach Bürgerkriegen | 2019

Gromes, Thorsten (2019): Friedenserhaltung nach Bürgerkriegen. Wie die Merkmale eines Konflikts über den Erfolg mitentscheiden, PRIF Spotlight 10/2019, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

2
Does peacekeeping only work in easy environments? | 2019

Gromes, Thorsten (2019): Does peacekeeping only work in easy environments? An analysis of conflict characteristics, mission profiles, and civil war recurrence, in: Contemporary Security Policy, 40:4, 459–480, DOI: 10.1080/13523260.2019.1659575.

Details anzeigen

3
Bosnia and Herzegovina: Persistent Divisions | 2019

Gromes, Thorsten (2019): Bosnia and Herzegovina: Persistent Divisions, in: Babayev, Azer/Schoch, Bruno/Spanger, Hans-Joachim (eds), (Vol. The Nagorno-Karabakh deadlock. Insights from successful conflict settlements), Wiesbaden: Springer VS, 101-117.

Details anzeigen

4
Tiefer in die Krise? Bosnien und Herzegowina nach den Wahlen | 2018

Gromes, Thorsten (2018): Tiefer in die Krise? Bosnien und Herzegowina nach den Wahlen, PRIF Blog, 14.11.2018.

Details anzeigen

5
Grenzen rationalistischer Erklärungen für Krieg | 2018

Gromes, Thorsten (2018): Grenzen rationalistischer Erklärungen für Krieg. Der Kollaps des Waffenstillstands in Kroatien 1995, PRIF Report 12/2018, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

6
Bosnien und Herzegowina | 2018

Gromes, Thorsten (2018): Bosnien und Herzegowina. Der Wahlkampf spiegelt ein gespaltenes Land, PRIF Spotlight 11/2018, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

7
Die Beschaffenheit des politischen Systems von Bosnien und Herzegowina | 2018

Gromes, Thorsten (2018): Die Beschaffenheit des politischen Systems von Bosnien und Herzegowina, in: Flessenkemper, Tobias/Moll, Nicolas (Hg.), Das politische System Bosnien und Herzegowinas. Herausforderungen zwischen Dayton-Friedensabkommen und EU-Annäherung, Wiesbaden: Springer VS, 59–76.

Details anzeigen

8
A Tool for Theory Evaluation, Robustness Tests, and Selecting Conditions with QCA | 2018

Gromes, Thorsten (2018): A Tool for Theory Evaluation, Robustness Tests, and Selecting Conditions with QCA, COMPASSS (COMPArative Methods for Systematic Cross-CaSe AnalySis): Working Paper 2018-91, http://www.compasss.org/wpseries/Gromes2018.pdf.

Details anzeigen

9
Zum weltweiten Konfliktgeschehen | 2018

Gromes, Thorsten (2018): Zum weltweiten Konfliktgeschehen, in: Bundesforum (Magazin der Katholischen Landjugendbewegung Deutschland), 10–11, Online.

Details anzeigen

10
Des einen Verbrecher ist des anderen Held. Reaktionen auf das Urteil gegen Ratko Mladić | 2017

Gromes, Thorsten (2017): Des einen Verbrecher ist des anderen Held. Reaktionen auf das Urteil gegen Ratko Mladić, PRIF BLOG, 24.11.2017.

Details anzeigen

11
The Dataset on Post‐civil War Power and Compromise, 1990–2012 | 2016

Gromes, Thorsten/Ranft, Florian (2016): The Dataset on Post‐civil War Power and Compromise, 1990–2012, PRIF Working Papers No. 33, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

12
Machtteilung nach Bürgerkriegen. Verbreitung und Erfolgsbilanz seit 1990 | 2015

Gromes, Thorsten (2015): Machtteilung nach Bürgerkriegen. Verbreitung und Erfolgsbilanz seit 1990, HSFK-Report Nr. 3/2015, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

13
Die Nachkriegsordnungen in Südosteuropa im regionalen und weltweiten Vergleich | 2014

Gromes, Thorsten (2014): Die Nachkriegsordnungen in Südosteuropa im regionalen und weltweiten Vergleich, HSFK-Report Nr. 4/2014, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen

14
Literaturbericht | 2012

Gromes, Thorsten (2012): Literaturbericht. Der Rückfall in den Bürgerkrieg, in: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung, 2, 275-305.

Details anzeigen

Partner

Prof. Dr. Margit Bussmann, Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald

Förderer

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
www.dfg.de