Mehr als nur religiöse Normen. Religiöse zivilgesellschaftliche Akteure zwischen Prinzipien- und Interessenorientierung

In ihrem Dissertationsprojekt betrachtet Ann-Kristin Beinlich religiöse Nichtregierungsorganisationen (RNGOs), die im Bereich der bei den Vereinten Nationen verhandelten Reproduktionsrechte aktiv sind.

Ziel der Forschung: Die möglichen Handlungsorientierungen der RNGOs herauszustellen, um die allgemeine Wahrnehmung zu korrigieren, die zwischen religiösen Akteuren und anderen, als säkular empfundenen NGOs besteht. Hierfür untersucht sie exemplarisch zunächst katholische NGOs, um schließlich NGOs weiterer religiöser Traditionen und Konfessionen in die Analyse einzubeziehen. Zentrale Fragen dieser Dissertation sind, inwieweit und warum religiöse zivilgesellschaftliche Akteure einer Tradition in demselben Politikfeld unterschiedliche Positionen beziehen.