Ressource oder Gefahr? Zur Ambivalenz interner Kritik in Internationalen Organisationen

Das Dissertationsprojekt von Ben Christian geht der Frage nach, wie Internationale Organisationen (IOs) mit der internen Kritik ihrer Mitarbeiter*innen umgehen. Ausgangspunkt des Projekts ist die Beobachtung, dass IOs mit Blick auf „Kritik von innen“ vor einem Dilemma stehen: Einerseits ist interne Kritik eine wichtige Ressource für organisationale Lernprozesse, die es IOs ermöglicht, aus Fehlern zu lernen und sich dadurch weiterzuentwickeln. Anderseits ist interne Kritik jedoch auch eine Gefahr für IOs, da sie die oftmals vorhandene Diskrepanz zwischen formulierten Zielen und konkreter Praxis aufdeckt und dadurch die Existenz der Organisation bedroht. Wie gehen IOs mit dieser Ambivalenz von interner Kritik um? In welchen Situationen wird interne Kritik gefördert, wann wird sie unterdrückt? Und: Wie könnte ein konstruktiver Umgang mit „Kritik von innen“ in IOs aussehen? Eine explorative Fallstudie samt Feldforschung im Sekretariat der Vereinten Nationen dient als empirische Grundlage für die intensive Auseinandersetzung mit diesen und weiteren Fragen. Organisationssoziologie, Praxistheorie sowie Arbeiten zur „Soziologie der Kritik“ bieten den theoretischen Rahmen für die Analyse.