Eine neue Diaspora? Rekonfigurationen der politischen Positionierung von türkischen Institutionen und Türkeistämmigen in Deutschland

Dieses Forschungs­vorhaben untersucht institutionelle Formen und konzeptionelle Imaginationen, die von der türkischen Regierung einerseits und türkei­stämmigen Einwohner*innen andererseits im Zusammen­hang mit ihren politischen Aktivitäten in Deutschland verwendet werden. Während der AKP-Ära war eine generelle Neu­orientierung der türkischen Außenpolitik zu beobachten, die sich auch auf das Engagement gegenüber den im Ausland lebenden Türk*innen und ihren Nachkommen auswirkte. Dieses Engagement der Türkei hat sich in verschiedenen Aspekten manifestiert – von dem externen Wahlrecht für ihre Bürger*innen im Ausland bis hin zu einer Politik, die die Institutio­nalisierung förderte. Gleichzeitig begann die AKP, den Begriff „Diaspora“ zu verwenden, der die identitäts­stiftende Bindung an eine Gemeinschaft außerhalb des eigentlichen Wohnortes betont. Im Sinne dieses neuen „diaspora-­politischen“ Engagements konnten unter den Türkei­stämmigen in Deutschland bestimmte politische Aktivitäten beobachtet werden. Unter anderem betraten pro-AKP/Erdoğan-Organisationen die politische Bühne.
Das Projekt untersucht die strategische Positionierung und die politischen Aktivitäten ausgewählter Migranten*innen­organisationen in Deutschland, die einerseits mit Integrations­erwartungen in der deutschen Gesellschaft und andererseits mit einer Trans­nationalisierungs- und Diaspora­politik der türkischen AKP-Regierung konfrontiert sind.

 

1
Turkey’s engagement with its diaspora during the pandemic | 2020

Göğüş, Sezer İdil (2020): Turkey’s engagement with its diaspora during the pandemic, Fieldwork meets crisis, 14.10.2020.

Details anzeigen
2
Negotiations in the Field: Citizenship, Political Belonging and Appearance | 2020

Göğüş, Sezer İdil (2020): Negotiations in the Field: Citizenship, Political Belonging and Appearance, in: Kušić, Katarina/Záhora, Jakub (eds), Fieldwork as Failure: Living and Knowing in the Field of International Relations, Bristol, UK: E-International Relations Publishing, 28–35, https://www.e-ir.info/publication/fieldwork-as-failure-living-and-knowing-in-the-field-of-international-relations/.

Details anzeigen
3
‘Puzzling’ Moments in the Field: Dilemmas of Positionality and Self-Reflexivity | 2019

Göğüş, Sezer İdil (2019): ‘Puzzling’ Moments in the Field: Dilemmas of Positionality and Self-Reflexivity, PRIF Working Papers No. 46, Frankfurt/M.

Details anzeigen
4
Local elections in Turkey | 2019

Göğüş, Sezer İdil (2019): Local elections in Turkey. Can they steer the future of Turkish politics?, PRIF BLOG, 4.4.2019.

Details anzeigen
5
Die neue Diasporapolitik der Türkei und Türkeistämmige in Deutschland | 2018

Göğüş, Sezer İdil (2018): Die neue Diasporapolitik der Türkei und Türkeistämmige in Deutschland, Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 23.11.2018, http://www.bpb.de/apuz/(...).

Details anzeigen
6
New Alliances and Old Traditions in Turkish Politics | 2018

Göğüş, Sezer İdil (2018): New Alliances and Old Traditions in Turkish Politics, PRIF BLOG, 26.7.2018.

Details anzeigen
7
What's in a Name? IYI Party - Good for Turkey? | 2017

Göğüş, Sezer İdil (2017): What's in a Name? IYI Party - Good for Turkey?, PRIF Blog, 14.12.2017.

Details anzeigen
8
Die Türkei und die EU | 2017

Göğüş, Sezer İdil/Dembinski, Matthias (2017): Die Türkei und die EU. Der Bruch der europäisch-türkischen Beziehungen und Perspektiven für neue Wege, PRIF Spotlight 1/2017, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen  // Details anzeigen
9
Referendum in Turkey: Open Debate is Essential for Societal Peace | 2017

Göğüş, Sezer İdil (2017): Referendum in Turkey: Open Debate is Essential for Societal Peace, Friedensakademie-Blog, 3.4.2017.

Details anzeigen

Förderer

Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
www.fes.de