Umstrittene Weltordnungen

Sammelband “Contested World Orders” bei Oxford University Press erschienen  - Vier HSFK-Beiträge enthalten

 

Der Band "Contested World Orders", herausgegeben von Matthew D. Stephen und Michael Zürn.
Der Band "Contested World Orders", herausgegeben von Matthew D. Stephen und Michael Zürn.

Die liberale Welt­ordnung wird zunehmend in Frage gestellt. Inter­nationale Institu­tionen haben in den letzten Jahr­zehnten immer weit­reichen­dere Aufgaben über­nommen. Gleichzeitig sind sie zunehmend umstritten: Heraus­gefordert werden sie durch sogenannte „rising powers“ wie China und Südafrika, die mit bestehenden institu­tionellen Ungleich­heiten unzufrieden sind und ebenso durch Nicht­regierungs­organisationen, die sich um die Ausrichtung von Global Governance sorgen, aber auch durch einige etablierte Mächte, die nicht mehr mit den von ihnen selbst geschaf­fenen Institu­tionen zufrieden sind. Dieser Band untersucht erstmals systematisch die Quellen der Umstrittenheit  inter­nationaler Institu­tionen unter Verwendung eines institutio­nalistischen Rahmens. Die Autorität inter­nationaler Institu­tionen ist insgesamt gewachsen und hat damit gleichzeitig Kontes­tation und Widerstand ausgelöst.

In einer Vielzahl empirisch aufschluss­reicher Kapitel unter­suchen die Autoren systematisch die Forderungen staatlicher und nicht­staatlicher Schlüssel­akteure in Konflikten in und um inter­nationale Institu­tionen. Die Kapitel reichen von der Welt­handels­organisation und dem nuklearen Nicht­verbreitungs­regime bis hin zu den Bestim­mungen der UNFCCC zur Klima­finanzierung, um aufzuzeigen, inwieweit und entlang welcher Konfliktlinie auf­strebende Mächte und NGOs inter­nationale Institu­tionen angreifen. Die Autoren suchen Antworten auf die Schlüssel­fragen unserer Zeit: Wie stark umstritten sind inter­nationale Institu­tionen tatsächlich? Welche Akteure wollen die grund­legendsten Verände­rungen? Und was bedeutet das für die Zukunft der Welt­ordnung?

Beiträge von Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaftlern der HSFK:

  • Exclusive Club Under Stress: The G7 between Rising Powers and Non-state Actors after the Cold War, Dirk Peters
  • The Contestation of the Nuclear Nonpro­liferation Regime, Harald Müller and Alexandros Tokhi
  • Transnational Private Authority and Its Contes­tation, Melanie Coni-Zimmer, Annegret Flohr, and Klaus Dieter Wolf
  • Conclusion: Contested World Orders-Continuity or Change?, Michael Zürn, Klaus Dieter Wolf, and Matthew D. Stephen


Weitere Informa­tionen zum Sammel­band "Contested World Orders Rising Powers, Non-Governmental Organizations, and the Politics of Authority Beyond the Nation-State", heraus­gegeben von Matthew D. Stephen and Michael Zürn.

Das Projekt „Contested World Orders“ wurde in Kooperation mit den beiden Leibniz-Instituten Wissen­schafts­zentrum Berlin (WZB) und dem German Institute of Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg durchgeführt und von der Leibniz-Gemein­schaft gefördert.