Trägerin des Hessischen Friedenspreises 2016: Federica Mogherini

Federica Mogherini Foto: Horst Wagner (Hess. Landtag/Kanzlei)

Am 19. Juli wurde der Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, der Preis in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel verliehen. Mit dem Preis würdigte das Kuratorium vor allem Mogherinis Engagement für das Nuklearabkommen mit dem Iran.

Die Begründung aus der Urkunde: „Frau Federica Mogherini wird mit dem Hessischen Friedenspreis für ihren Einsatz für die Lösung des Streits um das iranische Atomprogramm und ihren damit geleisteten Beitrag zur Sicherung des Friedens ausgezeichnet. Unter der Leitung von Frau Mogherini gelang der Durchbruch in dem über zwölf Jahre andauernden Konflikt um das iranische Atomprogramm. Die Bedeutung des Aktionsplans für Frieden und Stabilität über die Region hinaus kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Durch den Verhandlungserfolg konnte eine mehrfach durch die USA und Israel angedrohte „militärische Lösung“ des Atomstreits – mit unabsehbaren Konsequenzen für die Region – abgewendet werden. Schließlich belegt der Verhandlungserfolg, dass die Diplomatie nach wie vor als Mittel zur Lösung von Konflikten taugt. Frau Mogherini gelang das Kunststück, gleichzeitig als Koordinatorin der EU sowie der weiteren verhandelnden Staaten und als ehrliche Maklerin („honest broker“) in Erscheinung zu treten und die Verhandlungen so geschickt und erfolgreich zum Abschluss zu führen.


Die vermittelnde Rolle von Frau Mogherini während der Schlussverhandlungen wurde von Teilnehmern besonders erwähnt.
Neben der friedenspolitischen Leistung sollen mit der Verleihung des Friedenspreises auch die Verdienste von Frau Mogherini um die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union hervorgehoben werden. Es ist der bislang größte Erfolg der EU auf der weltpolitischen Bühne. Nicht nur wegen ihres Amtes gebührt Frau Mogherini die Anerkennung der Weltgemeinschaft, einen entscheidenden Beitrag zum Frieden im Jahr 2015 geleistet zu haben. Für ihr außerordentliches Verhandlungsgeschick und ihr unermüdliches Engagement für den Frieden hat das Kuratorium Hessischer Friedenspreis Frau Federica Mogherini den Hessischen Friedenspreis 2016 zuerkannt.“

Das Preisgeld von 25.000 € spendete Federica Mogherini YaLa Young Leaders, einer der größten Friedensbewegungen im Mittleren Osten.

Dokumentation der Preisverleihung

PRIF Spotlight 7/2017 dokumentiert die Preisverleihung am 19. Juli 2017 in Brüssel. Hier finden Sie Auszüge aus den Reden der Preisträgerin, der Laudatorin und des Landtagspräsidenten Norbert Kartmann sowie Fotos und ergänzende Informationen.