Projektmitarbeiter/in im Bereich Wissenstransfer (m/w/d) (70%), Entgeltgruppe TV-H 13

Im Rahmen eines Forschungs- und Wissens­transfer­projekts zur Aus­gestaltung von Maß­nahmen in der Extremis­musprävention, der Kriminalitäts­prävention und der politischen Bildung suchen wir zum 1. April 2020
    

eine/n Projekt­mitarbeiter/in im Bereich Wissens­transfer (m/w/d) (70%), Entgelt­gruppe TV-H 13, für die zunächst geplante Projekt­laufzeit 1. April 2020 bis 31. Dezember 2021 (eine Verlängerung des Vorhabens ist angestrebt) (Befristung nach WissZVG).


Zum Aufgaben­spektrum gehören insbesondere:

  • Eigenständige Organisation und Koordinierung der Wissenstransfer­aktivitäten eines deutschland­weiten Forschungs- und Wissenstransfer­verbunds zum Thema Qualitäts­sicherung und Evaluierung von Präventions­maßnahmen (in der Extremismus­prävention, Kriminalitäts­prävention und einschlägigen Ansätzen der politischen Bildung).
  • Dazu gehören unter anderem die Umsetzung und Entwicklung von verschiedenen Veranstaltungs­formaten, die Betreuung von verschiedenen Publikations­formaten und deren Editing, die Öffentlichkeits­arbeit des Verbundes und die Betreuung der Projekt­website.
  • Mitarbeit in der Forschungs­gruppe „Radikalisierung“ der HSFK


Sie sollten folgende Voraus­setzungen erfüllen:

  • Mindestens guter Master-Abschluss  
  • Erfahrungen im Wissens­transfer und in der Vermittlung von Forschungs­ergebnissen an die politische und gesell­schaftliche Öffentlich­keit
  • Interesse an und ggf. einschlägige Vor­kenntnisse im Bereich der Extremismus­prävention und der politischen Bildung

Sehr gute mündliche und schriftliche Kennt­nisse der deutschen Sprache sind für das Vorhaben unerlässlich. Sehr gute mündliche und schriftliche Kennt­nisse der englischen Sprache sowie den sicheren Umgang mit gängiger Büro­software setzen wir ebenso voraus wie den Umgang mit für Online-Inhalte und Publikations­betreuungen einschlägiger Fach-Software.

Die HSFK ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikats. Sie möchte ungleiche Repräsentanzen in den Besoldungs­gruppen abbauen und die Verein­barkeit von Beruf und Familie fördern. Schwer­behinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungs­unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) senden Sie bitte unter „Kennziffer 3.1“ gebündelt in einem pdf-Dokument bis zum 9. März 2020 an bewerber(at)hsfk.de. Bewerbungs­kosten können leider nicht übernommen werden.