Carmen Wunderlich

Der Friedensnobelpreis geht an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

Bibliographische Angaben