Julian Junk

Evaluation der Extremismusprävention

Zur Gestaltung von Qualitätssicherung und Erhöhung der Wirksamkeit

Kurzbeschreibung

Am 30. Oktober 2019 beschloss das Bundes­kabinett ein Maßnahmen­paket zur Bekämpfung des Rechts­extremismus und der Hass­kriminalität – nicht zuletzt in Reaktion auf den rechts­extremen Anschlag auf eine Synagoge in Halle (Saale) drei Wochen zuvor. Ein wesentlicher Aspekt darin ist die langfristige Stärkung der Qualität und Wirk­samkeit der Präventions­maßnahmen – von einschlägigen Ansätzen der politischen Bildung bis zur sicherheits­behördlichen Arbeit. Stärker als bisher soll also die Evaluation mit Hilfe unter­schiedlicher Ansätze und Maßnahmen systematisch mitgedacht werden. Es mangelt jedoch bislang an einer konkreten Strategie, wie diese Ziele erreicht werden können.

Bibliographische Angaben

Junk, Julian (2019): Evaluation der Extremismusprävention. Zur Gestaltung von Qualitätssicherung und Erhöhung der Wirksamkeit, PRIF Spotlight 15/2019, Frankfurt/M.

Download: Evaluation der Extremismusprävention
Name
Spotlight1519.pdf
Erweiterung
pdf
Größe
635,94 KB
Publikation herunterladen