Julian Junk, Svetla Koynova, Vivienne Ohlenforst, Maximilian Ruf, Lea Deborah Scheu

Evaluation und Qualitätssicherung in der Kooperation sicherheitsbehördlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure in der sekundären und tertiären Extremismusprävention

Kurzbeschreibung

Die Kooperation von zivil­gesell­schaft­lichen und sicher­heits­behörd­lichen Akteuren in der Extremis­mus­präven­tion und deren Evaluation stellen eine besondere Heraus­forderung dar. Hier treffen sehr unter­schiedliche Akteure mit höchst unter­schiedlichen Konzepten und Arbeits­weisen aufeinander. Weitere An­forderungen erwachsen aus dem Daten­schutz und aus ver­schiedenen As­pekten von Ver­traulich­keit und Geheim­haltung.

Wie kann Evaluation dazu beitragen, einen vertrauens­vollen, respekt­vollen und kon­struktiven Um­gang zu entwickeln, in dem praxis­relevante Er­gebnisse unter den beteiligten Akteuren aus­getauscht, reflektiert und gesichert werden? Und welche Möglich­keiten und Heraus­forderungen verbinden Ko­operations­akteure mit Evaluation? Damit be­schäftigt sich der neue PRIF Report aus dem PrEval-Projekt. Auf der Basis von 40 semi-strukturellen Inter­views gehen die Autor:innen diesen Fragen nach, strukturieren die erfragten Bedarfe und leiten daraus Empfeh­lungen für die Fach­praxis, die For­schung, sowie Politik und Ver­waltung ab.

Bibliographische Angaben

Junk, Julian/Koynova, Svetla/Ohlenforst, Vivienne/Ruf, Maximilian/Scheu, Lea Deborah (2022): Evaluation und Qualitätssicherung in der Kooperation sicherheitsbehördlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure in der sekundären und tertiären Extremismusprävention, PRIF Report 8/2022, Frankfurt/M, DOI: 10.48809/prifrep2208.

Download: Evaluation und Qualitätssicherung in der Kooperation sicherheitsbehördlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure in der sekundären und tertiären Extremismusprävention
Name
prif00822_barrierefrei.pdf
Erweiterung
pdf
Größe
1,48 MB
Publikation herunterladen