Anna Schor-Tschudnowskaja

Gesellschaftliches Selbstbewusstsein und politische Kultur im postsowjetischen Russland

Eine Studie zu den Deutungsmustern "eigen", "unser" und "fremd"

Kurzbeschreibung

Im Fokus dieser Studie zum gesellschaftlichen Selbstbewusstsein im postsowjetischen Russland stehen die Deutungsmuster "eigen", "unser" und "fremd".

Mithilfe der Theorien des "Eigenen" und des "Fremden" aus drei Disziplinen – Psychologie,  Soziologie und Demokratietheorie – wird die Eigenart des postsowjetischen Wandels und die politische Kultur in Russland analysiert.

 

Die Autorin Dr. Anna Schor-Tschudnowskaja beleuchtet anhand von qualitativen Interviews mit jungen Menschen der ersten postsowjetischen Generation Deutungsmuster der gegenwärtigen politischen Kultur in Russland.

 

Die Arbeit "Gesellschaftliches Selbstbewusstsein und politische Kultur im postsowjetischen Russland. Eine Studie zu den Deutungsmustern "eigen", "unser" und "fremd"" ist in der HSFK-Reihe bei Nomos erschienen und für EUR 54 erhältlich.

Bibliographische Angaben

Anna Schor-Tschudnowskaja, Gesellschaftliches Selbstbewusstsein und politische Kultur im postsowjetischen Russland. Eine Studie zu den Deutungsmustern "eigen", "unser" und "fremd", Studien der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (Bd. 14), Baden-Baden (Nomos), 2011.