Ein Schritt näher am Frieden in Mindanao

PRIF Spotlight von Peter Kreuzer über die aktuelle Chance auf Frieden zwischen Rebellen und philippinischer Regierung.

Plakate mit der Aufschrift „Yes to BOL“ zeigen die Zustimmung der Bevölkerung in Cotabato Stadt zum Bangsamoro Organic Law

Plakate mit der Aufschrift „Yes to BOL“ zeigen die Zustimmung der Bevölkerung in Cotabato Stadt zum Bangsamoro Organic Law (Foto: © picture alliance/AA).

Ende Januar ist der Friedens­prozess in dem fünf Jahr­zehnte währenden be­waffneten Kon­flikt zwischen muslimischen Re­bellen und dem philip­pinischen Staat einen großen Schritt voran­gekommen. Die lokale Be­völkerung stimmte einem Fahr­plan und einer Ver­fassung für eine er­weiterte und gestärkte autonome Region im mehr­heitlich musli­mischen Süden der Philip­pinen zu. Dieser Erfolg ist ein Ergebnis eines langen Lern­prozesses. Uni­laterales Handeln wich der Suche nach bila­teralem Konsens, Kritiker wurden eingebunden. Vage Formu­lierungen in Über­einkünften, aus denen neue Kon­frontation erwuchs, wichen präzisen Bestim­mungen über die zukünftige Ordnung und die Verhandlungen wurden zunehmend wider­stands­fähig gegen externe Versuche sie aus der Bahn zu werfen. 

Im PRIF Spotlight "Ein Schritt näher am Frieden in Mindanao. Auf den Philippinen besteht Hoffnung auf das Ende eines jahrzehntelangen Konflikts" bewertet Peter Kreuzer einen großen Fortschritt im Friedensprozess und den Status der neuen Autonomen Region der Bangsamoro in Mindanao, im Süden der Philippinen.

 

Download (389kB): Kreuzer, Peter (2019): Ein Schritt näher am Frieden in Mindanao. Auf den Philippinen besteht Hoffnung auf das Ende eines jahrzehntelangen Konflikts, PRIF Spotlight 1/2019, Frankfurt/M.