Ernst-Otto-Czempiel-Preis

Zu Ehren ihres langjährigen Leiters Prof. Dr. Ernst-Otto Czempiel zeichnet die HSFK alle zwei Jahre die beste postdoktorale Monografie der internationalen Friedensforschung aus. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Die Auswahl der Preisträgerin/des Preisträgers erfolgt durch eine Jury, der Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Dr. Jörn Grävingholt und PD Dr. Jonas Wolff angehören. Der Preis wird im Rahmen der Jahreskonferenz der HSFK seit 2008 alle zwei Jahre verliehen. Ausgeschlossen sind die Buchversionen von Dissertationen sowie Bücher von Autorinnen und Autoren, die zum Zeitpunkt des Erscheinens des Buches 45 Jahre oder älter waren.

 

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2018 Prof. Dr. Simon Koschut, "Normative Change and Security Community Disintegration. Undoing Peace"
2016 Dr. Birgit Bräuchler, "The Cultural Dimension of Peace: Decentralization and Reconciliation in Indonesia"
2014 Dr. Piki Ish-Shalom, "Democratic Peace. A Political Biography"
2012 Prof. Dr. Elke Krahmann, "States, Citizens and the Privatization of Security"
2010 Dr. Rita Schäfer, "Frauen und Kriege in Afrika – ein Beitrag zur Genderforschung"
2008 Guy Ben-Porat, "Global Liberalism, Local Populism: Peace and Conflict in Israel/Palestine and Northern Ireland"