Gesundheitsdatenraum im Spannungsfeld zwischen medizinischer Versorgung, Forschungsfreiheit und Datensicherheit

Podiumsdiskussion in der Reihe „Crisis Talks“ mit Begrüßung von Stefan Kroll

Logo der Reihe "Crisis Talks"

Digitale Daten haben ein großes Potential für ein ver­bessertes Gesund­heitswesen und die medizinische For­schung. Zugleich handelt es sich um höchst­persönliche Infor­mationen, deren Schutz eine der zentralen tech­nischen, politischen und recht­lichen wie ethischen Heraus­forderungen der Digi­talisierung ist. Die EU widmet sich den Heraus­forderungen, aber auch Potenzialen in den Planungen eines gemein­samen Gesund­heits­daten­raums. Wie gelingt es, einen institutionellen Rah­men zu ent­wickeln, der das Vertrauen der Bürger­innen und Bürger in die Daten­sicherheit stützt und zugleich die Möglich­keiten für eine Ver­besserung der medizinischen For­schung sowie Ver­sorgung nutzt?

In diesem Crisis Talk sprechen wir über die Zukunft der EU-Gesund­heits­politik und legen dabei einen Fokus auf die recht­lichen Rahmen­bedingungen für Forschung und Daten­sicherheit. Dabei geht es letztlich immer auch um die An­forderung, die Digi­talisierung so zu begleiten und zu gestalten, dass dabei nicht die Privat­sphäre in eine Krise gerät. Stellt doch der euro­päische Raum für Gesund­heits­daten das Recht von Einzel­personen auf Kontrolle über ihre personen­bezogenen Gesund­heits­daten in den Mittel­punkt. Nicht zuletzt vor dem Hinter­grund der öffentlichen Kon­sultation der Euro­päischen Kommission (03. Mai bis 26. Juli 2021) zum euro­päischen Raum für Gesund­heitsdaten – ein wichtiger Baustein der Europäischen Gesund­heits­union – soll darüber diskutiert werden, wie digitale Gesund­heitsdienste in vollem Umfang zu nutzen sind, um eine hoch­wertige Gesund­heits­versorgung zu gewähr­leisten.

Begrüßung

  • Lucia Puttrich, Staatsministerin für Bundes- und Europa­angelegenheiten
  • Stefan Kroll, Leiter Wissenschaftskommunikation der HSFK

Impuls

  • Indra Spiecker genannt Döhmann, Goethe-Universität Frankfurt

Podiumsdiskussion

  • Indra Spiecker genannt Döhmann, Goethe-Universität Frankfurt
  • Axel Voss, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Ioana-Maria Gligor, Generaldirektion Gesundheit und Lebens­mittel­sicher­heit der EU-Kommission
  • Lucia Schulten, Deutschen Welle Studio in Brüssel (Moderation)

 

Wann: Donnerstag, 1. Juli 2021, 13:00 – 14:00 Uhr
Wo: Vertretung des Landes Hessen bei der Europäischen Union | Livestream auf YouTube (Digitales Event)

 

Die Ver­­anstaltung findet auf Deutsch statt und wird simultan ins Englische übersetzt. Fragen an die Teil­­nehmer:innen der Podiums­­diskussion können im Voraus per E-Mail gestellt werden. Weitere In­for­­mationen und das Ver­­anstaltungs­­plakat finden sich auf der Website des Leibniz-Forschungs­verbunds Krisen einer globa­lisierten Welt.