Online-Talkreihe „FRIEDEN 4.0“

Online Diskussion mit Simone Wisotzki im Rahmen der Aktionswoche „Frieden beginnt hier! Rüstungskontrollgesetz jetzt!"

Warum braucht Deutschland ein Rüstungsexportkontrollgesetz? Was sollen die Inhalte sein? Wer beteiligt sich an der Forderung, wer nicht? Welche Gefahren birgt der grenzüberschreitende Handel mit Kleinwaffen? Welche Hoffnung auf Erfolg hat ein Rüstungsexportkontrollgesetz?

Diesen und weiteren Fragen sowie der Diskussion stellen sich:

  • Thomas Breuer, Leiter des Friedensteams des Greenpeace e.V.
  • Sevim Dağdelen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke und Sprecherin für Abrüstungspolitik
  • Christine Hoffmann, pax christi-Generalsekretärin und Sprecherin der Kampagne
  • Holger Rothbauer, Rechtsanwalt der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“
  • Dr. Simone Wisotzki, Vorstandsmitglied des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Vorsitz der Fachgruppe Rüstungsexporte der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE)

Moderation: Katharina Linnepe

 

Die pax christi-Online-Talks „Frieden 4.0“ mit Inputs und Diskussionsforum für alle Teilnehmenden finden monatlich statt. In 90 Minuten werden aktuelle Themen der Friedensbewegung mit ExpertInnen  betrachtet. Die Gespräche sollen auche eine Plattform bieten, Fragen, Kritikpunkte und Impulse einzubringen.

Die Aktionswoche „FRIEDEN BEGINNT HIER! Rüstungsexportkontrollgesetz JETZT!“ der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ vom 21.-27.09.2020 bietet den Startpunkt der Talkreihe.

Wann? Donnerstag, 24.09.2020, 19:30-21:00
Wo? Das Event wird über die Plattform ZOOM durchgeführt. Den Zugangslink zur Veranstaltung wird per E-Mail an alle angemeldeten Teilnehmenden versendet. 

Anmeldung bis Mittwoch, dem 23.09.2020 per Email an talk@paxchristi.de. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Pax Christi.