Leibniz Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“

Die HSFK koordiniert federführend die Arbeit des im April 2013 gegründeten Forschungsverbunds “Krisen einer globalisierten Welt“. An diesem Verbund sind derzeit 23 Leibniz-Institute beteiligt, die die übergreifenden Muster von Krisen, deren Dynamiken und Interdependenzen erforschen. Im Fokus stehen Finanzmarkt- und Verschuldungskrisen, Ernährungskrisen, Umweltkrisen und Krisen politischer Ordnungen. Die themenübergreifende Bündelung sozial-, geistes- und naturwissenschaftlicher Expertise soll es ermöglichen, praxisrelevantes Wissen zu generieren, das zur Einschätzung und zum Umgang mit gegenwärtigen Bedrohungslagen sowie zur Früherkennung sich krisenhaft zuspitzender Entwicklungen dienen kann.

Sprecherin: Prof. Dr. Nicole Deitelhoff
Koordinator: Dr. Stefan Kroll