UN 2021: Welche Zukunft wollen wir, welche Vereinten Nationen brauchen wir?

Podiumsdiskussion der DGVN Landesverband Hessen e.V. und der HSFK

UN-Flagge (Foto: Makaristos, Wikimedia Commons, Public Domain).

Die Diskussion stellt die Zukunft der UN und des Multilateralismus in den Mittelpunkt (Foto: Wikimedia Commons, Makaristos, Public Domain).

Die Vereinten Nationen sind die multi­laterale Institution schlechthin. 75 Jahre nach ihrer Gründung stehen sie aktuell vielfältig in Kritik. Wie gestaltet sich eine Bilanz ihres Wirkens? Wie können die Vereinten Nationen trotz des derzeitigen Wider­stands gegen den Multi­lateralismus gestärkt werden? Auch vor dem Hinter­grund der Erfahrungen aus der zwei­jährigen Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheits­rat möchten wir diskutieren, vor welchen Heraus­forderungen die Vereinten Nationen heute stehen und welche Folgerungen für die Zukunft des Multi­lateralismus in der inter­nationalen Politik abzuleiten sind.

 

Plakat zur Veranstaltung

 

Begrüßung:

  • Uwe Johannsen, Stellvertretender Vorsitzender des Landes­verbands Hessen e.V. (DGVN)
  • Dr. Stefan Kroll, Leiter Wissen­schafts­kommunikation an der HSFK

 

Auf dem Podium diskutieren:

  • Katharina Ahrendts, Auswärtiges Amt, Abteilung für Internationale Ordnung, die Vereinten Nationen und Rüstungskontrolle
  • Prof. Nicole Deitelhoff, Leiterin des Leibniz-­Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung
  • Prof. Ernst Ulrich von Weiz­säcker, ehemaliger Ko-­Vorsitzender des International Resource Panel des Umwelt­programms (UNEP)
  • Angela Wagner, Sekretariat der UN-­Klima­rahmen­konvention, Bonn

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Ekkehard Griep (Stell­vertretender Bundes­vorsitzender der DGVN).

 

Wann: Donnerstag, 25.11.2021, 20:0022:00 Uhr
Wo: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main.
Anmeldung via: anmeldung@dgvn-hessen.org
Für die Teil­nahme vor Ort gilt die sog. 2G-­Regel. Ein ent­sprechender Nach­weis ist erfor­derlich. Aufgrund der aktuellen Regelungen ist die Teilnehmer:­innen­zahl begrenzt.

Die Veran­staltung wird gleichzeitig per Live­stream auf dem YouTube-­Kanal des Haus am Dom übertragen: https://youtu.be/rSJr1iWeRuw

 

Der Frankfurter UNO-­Dialog wird organisiert vom Landesverband Hessen e.V. der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) und der HSFK.