Publikationen

Gemäß seiner Verfassung betreibt das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Grundlagen­forschung, setzt deren Ergebnisse in praktische Handlungs­optionen um und liefert Orientierungs­wissen für die Öffentlichkeit. Das entspricht dem Leibniz-Motto theoria cum praxi, das auf die von allen Mitgliedern erwartete Vermittlung von wissenschaftlich fundiertem Wissen in Politik und Öffentlichkeit verweist. Die HSFK verfolgt eine Publikations­strategie, die auf einen breiten Kreis unterschiedlicher Adressaten im In- und Ausland ausgerichtet ist.

Die Publikationsformate der HSFK:

  • Studien der HSFK: In Form von Monografien und Sammelbänden präsentieren die Studien der HSFK grundlegende Ergebnisse aus dem Institut sowie Beiträge zum friedens- und sicherheitspolitischen Diskurs.
  • PRIF Reports: Die deutschen oder englischen PRIF Reports analysieren Hintergründe zu politischen Ereignissen und Entwicklungen und präsentieren wissenschaftliche Forschungsergebnisse.
  • PRIF Spotlights: Die PRIF Spotlights beleuchten aktuelle politische und gesell­schaftliche Themen, die für die Friedens- und Konfliktforschung relevant sind. Seit 2017 ersetzen sie die HSFK-Stand­punkte und richten sich an ein breites, friedens- und sicherheits­politisch interessiertes Publikum.
  • PRIF Working Papers: Die PRIF Working Papers erscheinen in loser Folge in Deutsch/ Englisch und tragen zur aktuellen Grundlagenforschung bei.
  • Friedensgutachten: Das Friedensgutachten ist das Jahrbuch der führenden deutschen Friedens­forschungs­institute, das erstmalig im Jahr 1987 herausgegeben wurde und seitdem jährlich erscheint.
  • PRIF Blog: Seit 2017 bloggt die HSFK wöchentlich zu aktuellen Themen und Debatten, die für die Friedens- und Konflikt­forschung relevant sind. 
  • HSFK-Reports: Die deutschen HSFK-Reports erschienen bis 2017 mit wissenschaftlichen Analysen zu aktuellen Problemen und Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger.
  • HSFK-Standpunkte: Die HSFK-Standpunkte erschienen zwischen 1993 und 2016 etwa sechsmal im Jahr mit pointierten Positionen zu aktuellen friedens- und sicherheits­politischen Debatten.

Publikationssuche