Jahreskonferenz 2023

Dealing with Autocracies in a Fragmented World

Teaser PRIF Annual Conference 2023

Mit dem Aufstieg Chinas und dem Krieg Russlands in der Ukraine ist die Frage, wie westliche Demokratien ihr Verhältnis zu Autokratien gestalten, zu einem hoch­aktuellen Thema geworden. Vielfach ist von Regime­konkurrenz die Rede, die in Teilen der aka­demischen und politischen Debatte auf einen polarisierten Konflikt zwischen Demo­kratien und Auto­kratien reduziert wird. Die Wirklich­keit stellt sich dem­gegen­über viel komplexer dar: Die Beziehungen zwischen Demo­kratien und Auto­kratien können äußerst unter­schiedliche Formen annehmen.

Die PRIF-Jahres­konferenz 2023 „Dealing with Autocracies in a Fragmented World“ diskutiert aus einer empirischen und normativen Perspektive, wie Demo­kratien in der gegen­wärtigen multi­polaren Welt mit Autokratien umgehen können und sollen. Im Fokus stehen die Politik­bereiche Klima- und Energie­politik, inter­nationale Entwicklungs- und Infra­struktur­politik, inter­nationale Demokratie­förderung sowie inter­nationale Sicherheit. Die Konferenz richtet sich an Wissen­schaftler*innen, Studierende sowie Vertreter*innen aus Politik und Medien. Ihr Ziel ist es, verein­fachende dichotome Sicht­weisen der Weltpolitik zu dekon­struieren, nuancierte Ein­schätzungen zu geben und produktive Sichten auf die inter­nationalen Beziehungen der Gegenwart zu entwickeln.

Der erste Konferenz­tag endet mit der Verleihung des Ernst-Otto-Czempiel-Preises 2023 an Roger Mac Ginty. Der Politik­wissen­schaftler der Durham University in Groß­britannien wird für seine innovative Mono­graphie „Everyday Peace: How So-Called Ordinary People Can Disrupt Violent Conflict“ aus­ge­zeichnet.

 

Wann: 12. bis 13. Oktober 2023

Wo: Baseler Straße 27-31, 60329 Frankfurt

Die Veran­staltung wird auf englisch abgehalten. Bitte senden Sie eine E-Mail an annualconference @prif .org, um sich anzu­melden.

Die Jahreskonferenz wird von der Deutschen Stiftung Friedensforschung gefördert.

 

Programm

Folgend finden Sie das Programm der PRIF-Jahres­konferenz 2023.

 

Donnerstag, 12. Oktober 2023

13.30–14 Uhr Begrüßung, Eröffnungs­ansprachen

14–15.45 Uhr Panel 1: Dealing with China in International Development and Infrastructure Policies

Moderation: Pascal Abb, PRIF

  • Pascal Abb, PRIF
  • Zhang Hong, Ash Center for Democratic Governance and Innovation, Harvard Kennedy School, Cambridge (MA)
  • Wrenn Yennie Lindgren, Norwegian Institute of International Affairs (NUPI), Oslo

Diskutant*in: Marina Rudyak, Institut für Sinologie, Heidelberg Universität

15.45–16.15 Uhr Kaffee­pause

16.15–18 Uhr Panel 2: Dealing with Autocracies in the MENA Region in Climate
and Energy Policies

Moderation: Irene Weipert-Fenner, PRIF

  • Imane Boukhatem, Zentrum für nach­haltige Energie­systeme (ZNES), Europa-Universität Flensburg / Irene Weipert-Fenner, PRIF
  • Yana Popkostova, European Centre for Energy and Geopolitical Analysis (ECEGA), European Union Institute for Security Studies, Paris
  • Benjamin Schütze, Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI), Freiburg

Diskutant*in: Hannes Warnecke-Berger, Fachbereich Gesell­schafts­wissen­schaften, Universität Kassel

18.15–19.15 Uhr Verleihung des Ernst-Otto-Czempiel-Preis

 

Freitag, 13. Oktober 2023

9–10.45 Uhr Panel 3: Dealing with Autocracies in Democracy Promotion

Moderation: Jonas Wolff, PRIF

  • Christine Hackenesch, German Institute of Develop­ment and Sustain­ability (IDOS), Bonn
  • Michelle Pace, Roskilde University, Roskilde
  • Richard Youngs,Wissen­schaftler, Demokratie, Konflikt und Rechts­staat­lichkeit, Carnegie Europe, Brüssel

Diskutant*in: Marianne Kneuer, Professorin für Politische Systeme und System­vergleich, TU Dresden

10.45–11.15 Uhr Kaffee­pause

11.15-13 Uhr Panel 4: Dealing with Russia in Europe and at the Global Stage

Moderation: Jonas Driedger, PRIF

  • Nicole Deitelhoff, PRIF
  • Yevgeniya Gaber, Atlantic Council in Turkey
  • Sofia Oliynyk, Heinrich Böll Stiftung, Kiew

Diskutant*in:  Stefan Kroll, PRIF

13–14 Uhr Leichtes Mittag­essen

14–15 Uhr Abschluss­diskussion

Moderation: Jonas Wolff, PRIF

  • Marianne Kneuer, TU Dresden
  • Marina Rudyak, Heidelberg Universität
  • Hannes Warnecke-Berger, Universität Kassel
  • Stefan Kroll, PRIF

 

 

Zur Seite der Jahreskonferenz