Bürgerdialog "Frankfurter Ideen für den Frieden"

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HSFK beantworten Schülerfragen u.a. zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und der Radikalisierung der Gesellschaft

Frankfurt, 30. November 2019 - Wer sich mit aktueller Politik und dem Welt­geschehen beschäftigt, der bleibt oft mit vielen offenen Fragen zurück. So auch die Schüler­innen und Schüler von vier hessischen Schulen, mit denen das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung (HSFK) für die Veranstaltung "Frankfurter Ideen für den Frieden" zusammen­gearbeitet hat. Über 100 Fragen zu sechs Themen­feldern - von Klima und Sicherheit zu Gesellschaftlichem Zusammen­halt und autonomen Waffen­systemen - hatten die Schüler im Vorfeld zusammen­getragen. Diese Fragen wurden am Samstag in der Zentral­bibliothek der Stadt­bücherei Frankfurt von den entsprechenden Expertinnen und Experten beantwortet und mit den Besuchern weiter diskutiert.

 

Dr. Gregor Hofmann, Moderation (Foto: HSFK)
Moderator Dr. Gregor Hofmann (links) mit Prof. Nicole Deitelhoff (Foto: HSFK)
Prof. Christopher Daase (Foto: HSFK)
Moderator Dr. Gregor Hofmann mit Prof. Christopher Daase (Foto: HSFK)
Moderator Dr. Gregor Hofmann (links) mit Dr. Christina Kohler (Foto: HSFK)
Ben Christian (Foto: HSFK)
Moderator Dr. Gregor Hofmann (links) mit Ben Christian (Foto: HSFK)
Friedenstaube (Foto: HSFK)
(Von links nach rechts:) Dr. Christina Kohler, Prof. Christopher Daase, Dr. Gregor Hofmann, Prof. Nicole Deitelhoff, Ben Christian (Foto: HSFK)