Frankfurter Ideen für den Frieden

Wir leben in schwierigen Zeiten. So scheint es zumindest angesichts einer schier endlosen Liste von Krisen­herden in allen Teilen der Welt und Millionen von Menschen auf der Flucht. Demagogen wie Donald Trump oder Jair Bolsonaro spalten die Gesell­schaften und stellen unsere demokratischen Werte in Frage. Die Wut von radikalisierten gesellschaft­lichen Gruppen und Individuen entlädt sich in realen Angriffen oder in Form von Online-Hetze. Der Klimawandel und seine Folgen sowie die Angst vor einem neuen nuklearen Wettrüsten der Großmächte liefern weiteren Zündstoff. 

Diese und weitere Themen beschäftigen nicht nur die Politik und die Wissenschaft, sondern sie werden auch an Frankfurts Schulen diskutiert. Schülerinnen und Schüler aus vier Schulen in Frankfurt und Umgebung haben sich in den letzten Wochen im Unterricht mit sechs Themen­schwer­punkten auseinander­gesetzt und uns ihre Fragen geschickt. Im Rahmen der Veranstaltung werden sie von den Expertinnen und Experten der HSFK beantwortet.


Samstag, 30. November 2019, 13 bis 16 Uhr

Zentral­bibliothek der Stadt­bücherei Frank­furt am Main
Hasen­gasse 4, 60311 Frank­furt/ Main
 

Themen

Plakat "Frankfurter Ideen für den Frieden" (Grafik: Grübelfabrik)

13.00 - 14.30 Uhr

14.45 - 16.00 Uhr


Moderation: Dr. Gregor P. Hofmann

Begleitprogramm von 13 bis 16 Uhr

Vorlesen in der Frankfurter Zentralbibliothek (Foto: Stadt Frankfurt am Main)

Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren im Lesecafé: Geschichten von Krieg und Frieden

Origami-Friedenstaube am Weihnachtsbaum (Foto: HSFK)

Was bedeutet Frieden für Sie? Ihre Ideen, Vorstellungen und Wünsche sammeln wir auf Origami-Friedenstauben und schmücken damit den großen Weihnachtsbaum in der Stadtbücherei.

-------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------