Afrikanische Regionalorganisationen als „Club der Staatschefs“?

PRIF Report über die lokalen Wahrnehmungen der Interventionen afrikanischer Regionalorganisationen AU und ECOWAS

Fokusgruppendiskussion in Djikôfê, Ouagadougou

Foto: © Simone Schnabel

Afrikanische Regional­organisationen wie die Afrikanische Union (AU) und die Wirtschafts­­gemeinschaft der west­afrikanischen Staaten (ECOWAS) sind zu zentralen Akteuren bei der Be­wältigung politischer Krisen und der Lösung von Konflikten auf dem afrikanischen Kontinent geworden. Mit dieser Macht haben sie einen starken Einfluss auf die Be­dingungen, unter denen die afrikanischen Bürger:innen heute leben.

Doch wie werden diese beiden Regional­organisationen und ihre Inter­ventionen wahr­genommen und bewertet von den Gesell­schaften vor Ort? Dazu gibt es di­vergierende Annahmen. Einerseits wird den afrikanischen regionalen Akteuren in der akademischen Literatur aufgrund ihrer (kulturellen und sonstigen) Nähe zu den Ziel­gesellschaften eine Art per se-Legitimität zugeschrieben. Andererseits gibt es im öffentlichen Diskurs eine weit verbreitete und allgemeine Darstellung der afrikanischen Regional­organisationen als "Clubs der Staatschefs", die nur ihre eigenen Interessen verfolgen.

Anhand der Intervention der ECOWAS und der AU in Burkina Faso 2014/15 nach dem Sturz von Präsident Blaise Compaoré erarbeiten die Autorinnen Simone Schnabel, Antonia Witt und Adjara Konkobo die Wahr­nehmungen und Be­wertungen der und das Wissen über afrikanische Regional­organisationen. Ihre Studie basiert auf zehn Fokus­gruppen­diskussionen sowie rund 60 Einzel­interviews, die in der Haupt­stadt und in mehreren Orten des Landes durch­geführt wurden von einem burkinisch/deutschen Tandem-Forscherinnen­team.

Die Autorinnen zeigen, dass die lokalen Wahr­nehmungen regionaler Interventionen komplexer und mehr­deutiger sind, als allgemein an­genommen wird, und dass die beiden Organisationen noch einige Maß­nahmen ergreifen müssen um ihrem Anspruch, bürger­nahe Akteure zu sein, gerecht zu werden.

Der Report Les « syndicats des chefs d’État » sur le terrain : Perceptions locales de l’Union Africaine, de la CEDEAO et de leurs interventions au Burkina Faso en 2014/2015 ist auf Französisch erschienen. Eine englische Version wird demnächst veröffentlicht.