Die Transformation der Demokratie in Bolivien und Ecuador: Gerechtigkeitskonflikte in der Aushandlung politischen Wandels

Seit der Jahrtausend­wende wurden indigene und soziale Bewegungen in Latein­amerika zu ernsten Herausforderern des Modells der liberalen Demokratie, das in den 1990er Jahren noch als weitest­gehend unum­stritten galt. Unter den Regierungen von Evo Morales (seit 2005) und Rafael Correa (2006-2017) über­setzten sich diese Heraus­forderung in Bolivien und Ecuador in weitreichende Verfassungs­änderungen. Diese Prozesse der Transformation der Demokratie waren in beiden Ländern u.a. gekennzeichnet von einem direkten Zusammenprall divergierender Konzepte politischer Ordnung. Das Mainstream-Modell liberal-demokratischen, „guten“ Regierens geriet dabei in Konkurrenz zu alternativen (teilweise indigenen) Ideen, die sich auf Formen direkter, partizipativer oder kommunitärer Demokratie, auf eine „plurinationale“ Konzeption des Staates sowie auf Rechte lokaler (kollektiver, indigener) Autonomie beziehen. Ergebnis waren politische Aushandlungs­prozesse, in denen funda­mentale Normen des sozialen und politischen Zusammen­lebens zur Disposition gestellt wurden und die erstens hoch konflikt­trächtig waren und zweitens von Forderungen, die berechtigte Ansprüche einklagen (sprich: Gerechtigkeits­forderungen), bestimmt. 

Das Projekt untersuchte diese Transformation der Demokratie in Bolivien und Ecuador als Austrag komplexer Gerechtigkeits­konflikte. Zentrale Forschungs­ergebnisse verbinden empirische Analysen mit Beiträgen zur Theorie­bildung, indem sie die Konzepte der „post-liberalen Demokratie“, der „politischen Inkorporation“ und der „business power“ für die Analyse demokratischer Transformations­prozesse fruchtbar machen und auf Bolivien und/oder Ecuador anwenden. Hinzu kommen Beiträge zur inter­nationalen Dimension der primär innergesell­schaftlichen Konflikte (z.B. hier) und politikbe­gleitende Fallanalysen (z.B. hier).

Projektleitung:
3
Ecuador after Correa. The Struggle over the "Citizens' Revolution" | 2018

Wolff, Jonas (2018): Ecuador after Correa. The Struggle over the "Citizens' Revolution", in: Revista de Ciencia Política, 38:2, 281-302, http://www.revistacienciapolitica.cl/(...).

Details anzeigen
4
Las élites políticas y económicas en Bolivia y Ecuador | 2018

Wolff, Jonas (2018): Las élites políticas y económicas en Bolivia y Ecuador. Convivir con gobiernos posneoliberales, in: Adriano; Codato/Fran; Espinoza (eds), Élites en las Américas. Diferentes Perspectivas, Curitiba: Editora UFPR, 73–114.

Details anzeigen
5
Political Incorporation in Measures of Democracy | 2018

Wolff, Jonas (2018): Political Incorporation in Measures of Democracy. A Missing Dimension (and the Case of Bolivia), in: Democratization, 1–17, (published online).

Details anzeigen
6
Towards Postliberal Democracy in Latin America? | 2013

Wolff, Jonas (2013): Towards Postliberal Democracy in Latin America? A Conceptual Framework Applied to Latin America, in: Journal of Latin American Studies, 45:1, 31-59, DOI: https://doi.org/10.1017/S0022216X12000843.

Details anzeigen
7
New Constitutions and the Transformation of Democracy in Ecuador and Bolivia | 2012

Wolff, Jonas (2012): New Constitutions and the Transformation of Democracy in Ecuador and Bolivia, in: Nolte, Detlef/Schilling-Vacaflor, Almut (eds), New Constitutionalism in Latin America. Promises and Practices, Farnham: Ashgate, 183-202.

Details anzeigen
8
La nueva Constitución de Bolivia | 2012

Wolff, Jonas (2012): La nueva Constitución de Bolivia. Un comentario desde la teoría de la democracia, in: Ernst, Tanja/Schmalz, Stefan (Hg.), El primer gobierno de Evo Morales. Un balance retrospectivo, La Paz: Plural, 77-91.

Details anzeigen
9
Weniger Ungleichheit durch postliberale Demokratie? | 2012

Wolff, Jonas (2012): Weniger Ungleichheit durch postliberale Demokratie? Eine Analyse mit Blick auf Bolivien, in: Muno, Wolfgang/Lauth, Hans-Joachim/Kestler, Thomas (Hg.), Demokratie und soziale Entwicklung in Lateinamerika, Baden-Baden: Nomos, 111-137.

Details anzeigen
10
Movimientos sociales y la lucha por la democratización de la democracia. | 2012

Wolff, Jonas (2012): Movimientos sociales y la lucha por la democratización de la democracia. Experiencias recientes en América del Sur, in: Kron, Stefanie/Costa, Sérgio/Braig, Marianne (Hg.), Democracia y reconfiguraciones contemporáneas del derecho en América Latina, Frankfurt/M: Vervuert, 297-322.

Details anzeigen
11
Demokratie in Bewegung | 2012

Wolff, Jonas (2012): Demokratie in Bewegung. Neue soziale Bewegungen und die umkämpfte Demokratisierung der Demokratie in Argentinien, Bolivien und Ecuador, in: Burchardt, Hans-Jürgen/Öhlschläger, Rainer (Hg.), Soziale Bewegungen und Demokratie in Lateinamerika. Ein ambivalentes Verhältnis, Baden-Baden: Nomos, 77-91, https://www.nomos-shop.de/(...).

Details anzeigen
12
Postliberal Democracy Emerging? | 2012

Wolff, Jonas (2012): Postliberal Democracy Emerging? A conceptual proposal and the case of Bolivia, PRIF Working Papers No. 11, Frankfurt/M.

Publikation herunterladen // Details anzeigen
13
Frieden trotz Umbruch. | 2012

Wolff, Jonas (2012): Frieden trotz Umbruch. Eine Analyse der ausbleibenden Gewalteskalation in Boliviens „demokratischer Revolution", in: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung, 1:2, 219-248, DOI: https://doi.org/10.5771/2192-1741-2012-2-219.

Details anzeigen
14
Postneoliberal verfasst? | 2010

Wolff, Jonas (2010): Postneoliberal verfasst? Ein vergleichender Blick auf die neuen Verfassungen in Bolivien und Ecuador, in: Kritische Justiz, 43:4, 407-415, https://www.nomos-elibrary.de/(...).

Details anzeigen