Proaktive Abrüstungspolitik und staatliche Identität – eine Untersuchung am Beispiel Irlands und Kanadas

Una Becker-Jakob untersucht in ihrer Dissertation das Phänomen, dass sich manche Staaten über Jahrzehnte kontinuierlich und bisweilen proaktiv für die Stärkung und den Aufbau multilateraler kooperativer Rüstungskontrolle einsetzen. Als Fallbeispiele dienen die Aktivitäten Irlands und Kanadas in der nuklearen Abrüstung und Nichtverbreitung, in der Biowaffenkontrolle und zum Verbot von Anti-Personenminen. In Längsschnittstudien der internationalen Aktivitäten sowie über Prozessanalysen der innenpolitischen Entscheidungsprozesse und qualitative Inhaltsanalysen der zugehörigen Diskurse geht sie der Frage nach, inwieweit ein sozialpsychologisch-sozialkonstruktivistisches Konzept staatlicher Identität für das Verständnis der proaktiven Politik herangezogen werden kann.

Projektleitung:
Mitarbeiter/innen:

Förderer

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Goethe-Universität Frankfurt
Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Goethe-Universität Frankfurt
www.normativeorders.net