Freie Stellen


eLearning Techniker:in (w/m/d) in Elternzeitvertretung (50% TV-H 13)

Zur Pflege und Weiterentwicklung eines von der EU geförderten eLearning-Kurses zu Rüstungskontrolle, Abrüstung und Nichtverbreitung (https://nonproliferation-elearning.eu/) suchen wir für die Zeit zwischen dem 17.05.2021 und 15.11.2021, vorbehaltlich der Projektbewilligung, eine Elternzeitvertretung in Teilzeit (50%) für die Stelle als

eLearning Techniker:in (w/m/d) (50%),
Entgeltgruppe TV-H 13

 

Zum Aufgabenspektrum gehören insbesondere:

  • Mitarbeit bei der Pflege und Weiterentwicklung des EU Non‐Proliferation & Disarmament eLearning‐Kurses  
  • Optimierung und Qualitätssicherung der Lerneinheiten des Kurses
  • Technische und grafische Anpassungen an Portalseite und Zertifikatsbereich
  • Gestaltung, Optimierung und Qualitätssicherung von neuen Lerneinheiten, vor allem im Bereich der technischen Umsetzung
  • Administration der File- und Videoserver
  • Unterstützung bei der Bewerbung des Kurses
     

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ein abgeschlossenes Studium in Mediendesign oder Informatik; alternativ langjährige und einschlägige Erfahrung im Mediendesign und der Webentwicklung.
  • Sie begeistern sich für ein Arbeitsfeld an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Technik und zeichnen sich durch eine selbstständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise aus.
  • Sie haben Erfahrungen mit aufwändigen eLearning Projekten.
  • Sie haben vertiefte Kenntnisse der Lernplattform Moodle und können den File- und Videoserver administrieren.
  • Sie haben Erfahrungen mit dem Autorensystem „Lernbar“ und dem Kursmanagementsystem Moodle  oder sind bereit sich schnell einzuarbeiten.
  • Ihre Kernkompetenzen liegen im Bereich der Medienproduktion und Onlinepräsentation, insbesondere der grafischen Darstellung komplexer Sachverhalte sowie Videoschnitt und -postproduktion.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den Programmen der Adobe Creative Cloud (After Effects, Illustrator, Photoshop), PHP und Javascript.
  • Exzellente mündliche und schriftliche Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache sowie den sicheren Umgang mit gängiger Bürosoftware setzen wir voraus.
     

Wir bieten:

  • Eine flexible Arbeitsumgebung, die sich gut mit anderen Verpflichtungen vereinbaren lässt,
  • die Möglichkeit, einen großen Teil der Arbeit remote zu erledigen
  • die Möglichkeit, an einem eLearningprojekt zu einem gesellschaftlich relevanten Thema mitzuarbeiten und damit zu helfen, den Abrüstungsgedanken weiter zu propagieren.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf ohne Foto, Zeugnisse, gerne auch Arbeitsproben) senden Sie bitte unter „Kennziffer 1.1“ gebündelt in einem pdf-Dokument bis zum 25. April 2021 an bewerber(at)hsfk.de. Bewerbungskosten können leider nicht übernommen werden.

 


Studentische Hilfskraft (m/w/d) im Forschungsprojekt "Legitimitätspolitik durch Dialogforen: Die Weltwirtschaftsinstitutionen und ihre Kritiker" (30h/Monat)

Für das im Programmbereich „Internationale Institutionen“ durchgeführte Forschungsprojekt „Legitimitätspolitik durch Dialogforen: Die Weltwirtschaftsinstitutionen und ihre Kritiker“ (Leitung: Professorin Dr. Nicole Deitelhoff) suchen wir ab sofort

 

eine studentische Hilfskraft (m/w/d) (30 Std./Monat).

 

Zum Aufgabenspektrum zählen:

  • eigenverantwortliche Recherchen im o.g. Themenfeld
  • Literatur- und Dokumentenbeschaffung und -verwaltung
  • Zuarbeit bei (Social) Media Analysen
  • Zuarbeit bei Inhaltsanalysen (Kodierung von Texten mit MaxQDA)
  • Vorbereitung und Transkription von Interviews

Vorausgesetzt wird, dass sich die Bewerberin/der Bewerber bereits im Masterstudium befindet. Außerdem werden Vorkenntnisse im Bereich der Internationalen Beziehungen und sehr gute englische Sprachkenntnisse erwartet. Von Vorteil – aber nicht unabdingbar – sind Kenntnisse der Forschung zu internationalen Institutionen und/oder internationaler Zivilgesellschaft sowie methodische Vorkenntnisse zu Inhalts- und (Social) Media Analysen.

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Sätzen für studentische Hilfskräfte. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, mit einem kurzen Motivationsschreiben, einem Lebenslauf und einer Arbeitsprobe (z.B. Hausarbeit) sowie Angabe des möglichen Eintrittstermins, senden Sie bitte gebündelt in einer PDF-Datei bis zum 3. Mai 2021 an Susanne Schmidt (susanne.schmidt@hsfk.de).

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt „Legitimitätspolitik durch Dialogforen: Die Weltwirtschaftsinstitutionen und ihre Kritiker“.


Studentische Hilfskraft (m/w/d) (32h/Monat) im Forschungsprojekt „Lokale Wahrnehmungen regionaler Interventionen: AU und ECOWAS in Burkina Faso und Gambia“

Für das im Programm­bereich V („Glokale Verflecht­ungen“) am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens-­ und Konflikt­forschung angesiedelte Forschungs­projekt „Lokale Wahr­nehmungen regionaler Interven­tionen: AU und ECOWAS in Burkina Faso und Gambia“ (Leitung: Dr. Antonia Witt) suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt

 

eine student­ische Hilfs­kraft (m/w/d) (32 Stunden/Monat)

 

Zum Aufgabenspektrum zählen:

  • eigenverant­wortliche Recherchen im Themen­feld afrikanische Regional­organisationen, Interventionen, Peacebuilding, aktuelles Konflikt­geschehen in Sub­sahara Afrika
  • Beschaffung und Verwaltung von wissen­schaftlicher Literatur und Primär­dokumenten 
  • Zuarbeit bei Analyse von Umfragedaten
  • Redigieren und Lektorieren wissen­schaftlicher Texte
  • Transkription von Interviews und Fokusgruppen­diskussionen

 

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossenes sozial­wissenschaftliches BA-Studium, mit einem Schwerpunkt im Bereich Internationale Beziehungen/­Friedens-­ und Konfliktforschung
  • Sehr gute Englisch­kenntnisse sowie Französisch­kenntnisse werden vorausgesetzt
  • Vorkenntnisse im Bereich Regional­organisationen in Subsahara Afrika und Peace­building (AU, ECOWAS etc.) von Vorteil
  • Vorkenntnisse in quantitativen Methoden sowie der Visualisierung von Daten von Vorteil

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Sätzen für student­ische Hilfskräfte.

Weitere Informationen zum Forschungs­projekt sind hier zu finden.

Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen (inkl. Arbeitsprobe, z.B. Hausarbeit und Sprachnachweis), mit Angabe des möglichen Eintrittstermins, senden Sie bitte gebündelt in einer PDF-Datei bis zum 14.05.2021 an Frau Viola Niemack (niemack(at)hsfk.de).