Freie Stellen

19.09.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Doktorand/in (m/w/d) in Teilzeit (50%), Entgeltgruppe 13 TV-H, für die Dauer von 3 Jahren (Befristung nach WissZVG

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung ist eine Stiftung öffentlichen Rechts. Mit über 80 Mit­arbeiterinnen und Mit­arbeitern ist die HSFK der­zeit das größte deutsche Friedens- und Konflikt­forschungs­institut.

Für den Pro­gramm­bereich III „Trans­nationale Politik“ suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt

eine/n wissen­schaft­liche/n Mit­arbeiter/in als Doktorand/in (m/w/d)
in Teil­zeit (50%), Ent­gelt­gruppe 13 TV-H, für die Dauer von 3 Jahren (Be­fristung nach WissZVG)

 

Zum Auf­gaben­spektrum zählen:

  • Mit­arbeit an der Ent­wick­lung eines For­schungs­pro­jekts zu trans­nationalen Boy­kotten durch zi­vil­ge­sell­schaft­liche Akteure;
  • Mit­arbeit in der Forschung des Programm­be­reichs zum For­schungs­pro­gramm der HSFK „Frieden und Zwang“;
  • Durch­führung eines Pro­motions­pro­jekts im Themen­bereich trans­nationale Boy­kotte;
  • Be­tei­li­gung in den Gremien der HSFK-Selbst­ver­waltung.
     

Ihr Profil:

  • Zur Pro­motion be­rechtigen­der guter bis sehr guter Hoch­schul­ab­schluss in Po­litik­wissen­schaft oder einer anderen So­zial­wissen­schaft;
  • For­schungs­schwer­punkt/-interesse im Be­reich zivil­ge­sell­schaft­licher Akteure und deren Zwangs­po­tential und -instru­mente;
  • Be­reit­schaft zu Feld­forschung und zu For­schung im Team;
  • Be­reit­schaft zur Ver­mittlung von Forschungs­ergeb­nissen an die poli­tische und gesell­schaft­liche Öffent­lich­keit.
     

Sehr gute münd­liche und schrift­liche Kenn­tnisse der englischen Sprache sowie den sicheren Um­gang mit gängiger Büro­software setzen wir voraus. Kennt­nisse der deutschen Sprache werden nicht voraus­ge­setzt. Es wird jedoch er­wartet, dass der/die Be­werber/in die Be­reit­schaft zeigt, sich inner­halb der nächsten ein bis zwei Jahre um den Er­werb deutscher Sprach­kennt­nisse zu be­mühen.

Die HSFK ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikats. Sie möchte un­gleiche Re­präsentanzen in den Be­soldungs­gruppen ab­bauen und die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Familie fördern.

Schwer­be­hinderte Be­werber­innen und Be­werber werden bei gleicher Eignung be­vor­zugt be­rück­sichtigt.

Ihre Be­werbungs­unter­lagen senden Sie bitte unter „Kenn­ziffer 3.1“ zu­sammen mit einem maximal 5-seitigen Exposé Ihres Pro­motions­vor­habens und einer Arbeits­probe per Email in einem pdf-Doku­ment an bewerber(at)hsfk.de. Be­werbungs­kosten können leider nicht über­nommen werden.