Kommissarische/n Leiter/in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung ist eine Stiftung öffentlichen Rechts. Mit rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die HSFK das größte deutsche Friedens- und Konfliktforschungs­institut.

Die HSFK sucht zum 01.01.2018 eine/n kommissarische/n Leiter/in Presse- und Öffentlich­keitsarbeit, befristet als Elternzeit­vertretung für 2 Jahre (EG 13 TV-H, Vollzeit)

Als kommissarische/r Leiter/in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind Sie verantwortlich für die strategische Konzeption und Umsetzung von Kommunikations­maßnahmen. Sie tragen Budget- und Personal­verantwortung.

Ihr Aufgabengebiet:

  • selbstständige Planung, Koordination und Durchführung einer internen und externen Kommunikations­strategie; Koordination und Steuerung nationaler und internationaler Medienaktivitäten; Medienmonitoring
  • Entwicklung und Aufbereitung wissenschaftlicher Themen für Medien und Öffentlichkeit
  • redaktionelle und Budget-Verantwortung für zweisprachige Webseite und Newsletter (Redaktionssystem Typo 3); Steuerung der externen technischen Administration 
  • Konzeption und Budget-Verantwortung für Projekte der Wissenschafts­kommunikation
  • Verantwortung für interne/externe Berichts­pflichten (Jahresbericht, Leibniz-Gemeinschaft, Evaluation)
  • Leitung des PR-Teams: zwei Teilzeit-Mitarbeiter/innen, eine Volontärin, zwei studentische Hilfskräfte


Ihr Profil:

  • Leitungs­erfahrung in der Presse- und Öffentlichkeits­arbeit, der Wissenschafts­kommunikation und -administration
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium
  • sicherer Umgang mit journalistischen Darstellungs­formen und Redaktionsaufgaben, sehr gute Sprachkenntnisse und Stilsicherheit in Deutsch und Englisch 
  • hervorragende Kenntnisse in MS-Office, Desktop-Publishing-Software (z.B. InDesign, Photoshop) 
  • Technische Fachkenntnisse, speziell im Bereich der IT, elektronischen Medien und Online­kommunikation (z. B. Content-Management-Systeme, soziale Medien, E-Publishing usw.)
  • selbstständige Arbeitsweise, verbindliches Auftreten, sichere Umgangsformen


Die HSFK ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikats. Sie möchte ungleiche Repräsentanzen in den Entgeltgruppen abbauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. An der HSFK sind Frauen in dieser Entgeltgruppe unterrepräsentiert. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungs­unterlagen, inkl. aussagekräftiger Arbeitsproben, gebündelt in einem PDF-Dokument bis zum 22.09.2017 an bewerber(at)hsfk.de. Bewerbungskosten können leider nicht übernommen werden. Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Susanne Borchert, Tel. 069-959 104-21.