Freie Stellen

Postdoc (m/w/d) (100%), Entgeltgruppe TV-H 13, für die Dauer von drei Jahren (Befristung nach WissZVG)

Im Programmbereich IV „Innerstaatliche Konflikte“ suchen wir zum März/April 2021

 

eine/n Postdoc (m/w/d) (100%)
Entgeltgruppe TV-H 13, für die Dauer von drei Jahren (Befristung nach WissZVG).

 

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützten Projekts “Police Use of Deadly Force in Democracies: the Philippines and Brazil” sind Sie für die Fallstudie zu Brasilien verantwortlich, wobei der Fokus auf der Analyse der räumlichen und zeitlichen Unterschiede tödlicher polizeilicher Gewaltanwendung auf Gliedstaatsebene liegt.

 

Zum Aufgabenspektrum gehören insbesondere:

  • Sammlung und Analyse quantitativer Daten zu tödlicher Polizeigewalt auf der Gliedstaatsebene.
  • Durchführung ausgedehnter Feldforschung in mehreren brasilianischen Staaten mit einem besonderen Schwerpunkt auf politischen Determinanten letaler Gewalt durch die Polizei auf Gliedstaatsebene (Rolle der Gouverneure, „pönaler Populismus“).
  • Mitarbeit in der Arbeit des Programmbereichs und Publikationstätigkeit zum HSFK-Forschungsprogramm „Frieden und Zwang“, insbesondere mit Bezug zu innerstaatlichen Konfliktdynamiken;
  • Pflege und Weiterentwicklung der nationalen und internationalen Vernetzung des Instituts.

 

Darüber hinaus erwarten wir Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und zur Vermittlung von Forschungsergebnissen an die politische und gesellschaftliche Öffentlichkeit sowie Beteiligung in den Gremien der HSFK-Selbstverwaltung. 

 

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens sehr gute Promotion in Politikwissenschaft, Soziologie oder einer anderen einschlägigen Disziplin;
  • nachgewiesene Forschung zu politischer Gewalt und Forschungserfahrung in Brasilien;
  • gute Kenntnisse der aktuellen wissenschaftlichen Debatten in diesem Themenbereich;
  • gute Kenntnisse quantitativer und/oder qualitativer sozialwissenschaftlicher Methoden;

 

Sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse des brasilianischen Portugiesisch und der englischen Sprache sowie den sicheren Umgang mit gängiger Bürosoftware setzen wir voraus. Kenntnisse der deutschen Sprache werden nicht vorausgesetzt. Es wird jedoch erwartet, dass der/die Bewerber/in die Bereitschaft zeigt, sich um den Erwerb grundlegender deutscher Sprachkenntnisse zu bemühen. Weitere Informationen über das Projekt finden sie auf www.hsfk.de/en/research/projects/democracy-beyond-legitimate-coercion-deadly-use-of-force-by-the-police-in-the-philippines-and-brazi/.

 

Die HSFK ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikats. Sie möchte ungleiche Repräsentanzen in den Besoldungsgruppen abbauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, 1-2 aussagekräftige Arbeitsproben) senden Sie bitte unter Kennziffer „4.Brazil“ gebündelt in einem pdf-Dokument bis zum 15. September 2020 an bewerber(at)hsfk.de. Bewerbungskosten können leider nicht übernommen werden.


Studentische Hilfskraft (w/m/d) zur Unterstützung der Geschäftsführenden Vorstandsmitglieder (40 Std./Monat)

Zur Unterstützung der Geschäftsführenden Vorstandsmitglieder des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK/PRIF), Professorin Dr. Nicole Deitelhoff und Professor Dr. Christopher Daase, suchen wir zum 1. September 2020 eine


studentische Hilfskraft (w/m/d) (40 Std./Monat).


Zum Aufgabenspektrum zählen:

  • eigenverantwortliche Recherchetätigkeiten
  • Literatur- und Dokumentbeschaffung und -verwaltung
  • Redigieren und Formatieren von Texten sowie andere redaktionelle Tätigkeiten
  • Unterstützung bei der Organisation von Lehrveranstaltungen

Aus der Bewerbung sollten Vorkenntnisse im Bereich der Internationalen Beziehungen/ Friedens- und Konfliktforschung hervorgehen. Sehr gute Englischkenntnisse sowie ein sicherer Umgang mit MS Office, insbesondere Word und Excel werden vorausgesetzt. Die Vertrautheit mit MAC-Anwendungen ist wünschenswert.

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Sätzen für studentische Hilfskräfte.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (inkl. einer Arbeitsprobe, z.B. Hausarbeit) bis zum 31. Juli 2020 per E-Mail und gebündelt in einem pdf-Dokument an niemack @hsfk .de.


Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Local perceptions of regional interventions: AU and ECOWAS in Burkina Faso and Gambia“

Für das im Programmbereich V („Glokale Verflechtungen“) am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung angesiedelte Forschungsprojekt „Local perceptions of regional interventions: AU and ECOWAS in Burkina Faso and Gambia“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von zwei Monaten (mit Möglichkeit auf Verlängerung)

 

eine studentische Hilfskraft (m/w/d, 30 Stunden/Monat)

 

Ihre Aufgaben

  • Transkription von Interviews (französisch)
  • Korrektur von Interview-Transkriptionen (französisch)
  •  Evtl. weitere Recherche-Aufgaben nach Bedarf

 

Ihr Profil

  • Sehr gut abgeschlossenes BA-Studium vorzugsweise in Sozial-, Kultur- oder Sprachwissenschaften
  • Sehr gute Französischkenntnisse (mündlich/schriftlich) werden vorausgesetzt (Nachweis)
  • Erfahrungen in der Transkription von Interviews sind vorteilhaft
  • Auslandserfahrungen in einem frankophonen Land (vorzugsweise in Westafrika) sind erwünscht
  • Sehr gute Kenntnisse in Textverarbeitung (MS Word) werden vorausgesetzt

 

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Sätzen für studentische Hilfskräfte.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Arbeitsprobe, z.B. Hausarbeit und Sprachzertifikat), mit Angabe des möglichen Eintrittstermins, senden Sie bitte gebündelt in einer PDF-Datei bis zum 30. Juni 2020 an Viola Niemack (niemack @hsfk .de).

 


Studentische Hilfskraft im Bereich E-Learning

Zur Pflege und Weiterentwicklung eines von der EU geförderten eLearning-Kurses suchen wir zum 10.08.2019 eine

 

studentische Hilfskraft m/w/d (30 bis 40 Std/Monat)

 


Zum Aufgabenspektrum gehören insbesondere:

  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von fünf neuen Lerneinheiten des EU eLearning-Kurses, inkl. Video
  • Optimierung und Qualitätssicherung der bestehenden Lerneinheiten des Kurses
  • Technische Anpassungen an Portalseite und Zertifikatsbereich
  • Bearbeitung von Supportanfragen
  • Unterstützung bei der Bewerbung des Kurses

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie begeistern sich für ein Arbeitsfeld an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Technik.
  • Sie verfügen über gute Englischkenntnisse (Wort und Schrift).
  • Sie zeichnen sich durch eine selbstständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise aus.
  • Sie verfügen über ein Grundverständnis der Anforderungen und Funktionsweisen von eLearning-Kursen.
  • Ihnen fällt es leicht, komplexe Sachverhalte, Daten und Karten ansprechend zu visualisieren.
  • Sie haben Erfahrungen und Vorkenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Videobearbeitung (besonders Postproduktion), Layout- und Grafikbearbeitung, Content Management-Systeme, Quelltextbearbeitung (HTML/CSS/XML)

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Sätzen für studentische Hilfskräfte.


Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (gebündelt in einem PDF-Dokument, max. 10 mb) bis zum 27.07.2020 per E-Mail an schoernig(at)hsfk.de, Betreff „HIWI“.