Leibniz-Forschungsverbund "Wert der Vergangenheit"

Welchen Wert hat die Vergangenheit für Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart? Und wie wird dieser Wert hergestellt und vermittelt? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines neuen, interdisziplinären Leibniz-Forschungs­verbundes, den der Senat der Leibniz-Gemeinschaft bewilligt hat. Untersucht wird – in deutscher, europäischer und globaler Dimension – wie durch Sprache, Medialität und Digitalität historische Evidenz geprägt wird, wie Raum- und Zeit­vorstellungen Geschichts­bilder konturieren, und wie die Ressource Vergangenheit für Vergemeinschaftungs­prozesse und Identitäts­konflikte sowie auf einem größer werdenden Geschichts­markt genutzt wird.

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZFF) koordiniert die Zusammenarbeit von 21 Leibniz-Instituten und Leibniz-Forschungs­museen sowie zahlreichen internationalen Partnern. Der neue Verbund knüpft an die Arbeit des Leibniz-Forschungs­verbundes "Historische Authentizität" an und hat seine Arbeit zum 1. September 2021 aufgenommen.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des Forschungsverbunds.